Privilege-Suite im Mercure Düsseldorf City Center

Im Dezember hatte ich bei einem Weinseminar einen Hotelgutschein für das Mercure Düsseldorf City Center gewonnen. Anlässlich des Barcamp Ruhr in Essen nutzte ich die Gelegenheit den Hotelgutschein einzulösen und war gespannt ob ich dieses Mal zufriedener dort sein werde, als ich es bei einem Besuch im Oktober 2013 war.

Mercure Düsseldorf City Center

Das Hotel befindet sich am Stresemannplatz in Düsseldorf, das ist nur ca. 300 Meter vom Hauptbahnhof entfernt. Für Bahnreisende eine ideale Ausgangsposition. Für Autofahrer gibt es eine Tiefgarage, die von der rückwärtigen Seite des Hotels aus erreichbar ist.

Die kleine, aber helle Lobby wirkt recht einladend. Das Personal an der Rezeption war sehr freundlich. Man hatte mir für meinen Aufenthalt eine Privileg Suite reserviert, wovon es zwei Stück dort gibt. Zusätzlich gibt es noch acht Superior-Suiten. Alle Suiten befinden sich im angrenzenden Gebäude, das durch die Tiefgarage erreichbar ist. Mit dem Fahrstuhl ging es dann ganz nach oben in den fünften Stock.

Mercure Düsseldorf City CenterWas ich dort vorfand, dafür ist der Begriff Suite schon fast untertrieben. Die Räumlichkeiten erstreckten sich über zwei Etagen, die mit einer kleinen Wendeltreppe erreichbar waren. Unten befand sich ein Vorraum, wo ein Sideboard mit Tassimo Kaffeemaschine und einem Tisch mit Stühlen den Raum füllten.

Mercure Düsseldorf City CenterEs folgte ein schmaler Flur von dem rechts die Toilette und das Bad mit Dusche abgingen. Außerdem befanden sich hier die Kleiderschränke und die Minibar. Am Ende des Flures dann das Schlafzimmer mit großem Bett und Flachbildfernseher. Die Minibar ist übrigens in der Privilege Suite inklusive und enthielt je zwei Flaschen Mineralwasser, Cola und Bier und wurde auch wieder aufgefüllt.

Mercure Düsseldorf City Center

Ging man vorne die Wendeltreppe hinauf, war dort ein Wohnzimmer mit Sofa, Sessel, kleinem Tisch und Flachbildfernseher. Außerdem befand sich dort noch ein gläserner Schreibtisch, damit man auch Platz zum Arbeiten hat. Unten im Vorraum ging es zudem noch raus auf den Balkon.

Mercure Düsseldorf City CenterMercure Düsseldorf City Center

Mercure Düsseldorf City CenterIm Bad befanden sich zwei Duschköpfe: eine normale Handdusche und eine an der Decke angebrachte Regendusche. Mit einem Schalter konnte man dazwischen hin und her wechseln.

Das Bett war sehr bequem. Hier hat man wirklich einen erholsamen Schlaf, zumal das Schlafzimmer nach hinten rausging. Also kein Straßenlärm zu befürchten. Der Ausblick ist zwar vorne wie hinten nicht wirklich berauschend, aber das dürfte man mitten in der Stadt auch eher weniger erwarten und ist wohl auch in Düsseldorf eher nicht der Grund irgendein Hotel zu buchen.

Mein Lieblingsthema Steckdosen: die gab es reichlich, wenn auch manchmal nicht optimal angebracht. Im Schlafzimmer gab es zwei neben dem Bett, allerdings unter der Nachttischablage. Auch sonst verteilten sich die Steckdosen über sämtliche Räume, meistens jedoch weit unten angebracht.

WLAN gab es natürlich auch kostenfrei, für mich als Le Club Platinum Member sogar das schnelle Premium Wifi. Der Empfang war überall sehr gut.

Bei all meinen Hotelaufenthalten hatte ich bisher nie solche umfangreichen Räumlichkeiten. Selbst die Suite im Mercure Regensburg kann da nicht ganz mithalten.

Mercure Düsseldorf City Center

Mercure Düsseldorf City CenterDas Frühstück wird im Erdgeschoss serviert. Der Frühstücksraum hat aufgrund der Wandgestaltung einen japanischen Touch, was nicht unbedingt schlecht aussieht, auch wenn man das hier eher weniger erwartet. Das Frühstück lässt ansonsten was die Auswahl angeht keine Wünsche offen, das Personal ist auch hier, wie übrigens im gesamten Hotel, sehr freundlich. Das verbessert den positiven Gesamteindruck stark.

Auch das Restaurant und die Hotelbar sind positiv hervorzuheben. Das Restaurant selbst habe ich nicht getestet, aber dafür die Weinauswahl der Hotelbar. Und da kann ich nur sagen: absolut top! Mein persönlicher Favorit unter den Weißweinen war der angebotene Sauvignon Blanc. Auch die Preise bewegen sich hier auf dem üblichen Hotelniveau, das Personal berät auch gerne bei der Weinauswahl. Und wer möchte kann auch gleich den Lieblingswein für daheim zum Mitnehmen kaufen und das zu absolut fairen Preisen.

Gesamtfazit also für mich: wirklich top. Die Scharte vom ersten Besuch wurde da mehr als gutgemacht. Von daher gibt es auch 5 von 5 Sternen für dieses Hotel. Werde wohl nicht das letzte Mal dort gewesen sein. Im Video zeige ich die Privilege Suite nochmal in voller Größe.

5 / 5 stars     

Hits: 86