InterCityHotel Nürnberg

Ein Barcamp in Nürnberg sorgte dafür, daß ich mal wieder ein Hotel benötigte. Dieses Mal entschied ich mich für das InterCityHotel Nürnberg, das wie alle InterCityHotels zur Steigenberger Gruppe gehört.

Das Hotel befindet sich in der Eilgutstraße, unmittelbar neben dem Nürnberger Hauptbahnhof gelegen. Zu Fuß sind es knapp 100 Meter, man kann sich also das Taxi zum Hotel sparen. Die Zimmer sind mit einer modernen Note eingerichtet, ich hatte ein Zwei-Bett-zimmer mit zwei getrennten Betten. Das war für mich okay.

Womit viele vielleicht ein Problem dagegen haben: das hotel befindet sich unmittelbar neben den Bahngleisen. Die Entfernung von Hotel zu den Gleisen beträgt knapp zehn Meter. Die Fenster sind nicht schallgedämmt, man hört also die Züge entlangfahren. Wer einen leichten Schlaf hat, sollte sich also lieber für ein anderes Hotel entscheiden. Mich persönlich hat es nicht gestört. Vorhänge zugezogen, hingelegt und geschlafen.

Die Matratze hätte für meine Bedürfnisse ruhig etwas härter sein können, aber es war noch okay. Hier hat aber auch jeder andere Ansprüche.

Ein kleiner Schreibtisch am Fenster gibt die Möglichkeit bei Bedarf etwas zu arbeiten. Wer unbedingt Fernsehen schauen möchte, kann das auch. Ein Flachbildfernseher (ca. 24″ würde ich schätzen) steht dafür zur Verfügung.

InterCityHotel Nürnberg

Das Zimmer ist ansonsten recht klein gewesen, zumindest wenn bedenkt es ist für zwei Personen. Allerdings ist das IntercityHotel auch eher nicht auf eine Klientel ausgelegt, die dort Urlaub machen möchte, sondern eher ein Hotel sucht während einer Konferenz Messe oder um am anderen Morgen den ersten Zug für eine Fernreise zu erwischen. Zum Urlaub machen würde auch ich mir ein anderes Hotel suchen.

InterCityHotel NürnbergDas Badezimmer war ebenfalls recht klein, aber sauber und modern eingerichtet. Endlich mal ein Hotel wo sofort warmes Wasser aus der Dusche kam und man nicht erst ewig an den Hähnen rumdrehen musste.

Nachteilig: das WLAN im InterCityHotel Nürnberg ist kostenpflichtig. Ich habe mir dann lieber mittels Tethering vom Smartphone aus mein eigenes WLAN geschaffen.

Zwei Sachen sind aber positiv hervorzuheben: man bekommt für die Dauer seines Aufenthalts ein Ticket für den Nahverkehr kostenlos. außerdem kann man mit der Zimmerkarte auch kostenlos in die DB Lounge im Hauptbahnhof Nürnberg.

Zur Gastronomie kann ich mich nicht äußern, die habe ich nicht in Anspruch genommen.

Preislich habe ich um die 60 € pro Nacht ohne Frühstück gezahlt, Frühstück hätte nochmal 14 € extra pro Tag gekostet. Das bekommt man in Nürnberg bei Bedarf in der Stadt auch günstiger in diversen Cafés.

Alles in allem eher Durchschnitt. Es gibt sicher bessere Hotels in Nürnberg, habe aber in dieser Stadt auch bereits bedeutend schlechter übernachtet.

3.5 / 5 stars     

Hits: 16