Luxushotel in Wroclaw: Sofitel Wroclaw Old Town

Sofitel Wroclaw Old TownEin Sonderangebot von Accor brachte mich dazu zwei Nächte im 5-Sterne-Hotel Sofitel Wroclaw Old Town zu buchen. Wroclaw als Stadt hatte ich eh auf meiner Besuchsliste stehen und so griff ich zu.

Das Sofitel Wroclaw Old Town liegt unmittelbar neben dem Marktplatz von Wroclaw, zentraler geht es also gar nicht. Das moderne Hotel ist von der Bauweise her schon dadurch sehr interessant, da sich die Lobby mit der Rezeption im offenen Atrium befindet. Mal etwas anderes, kannte ich in dieser Form bisher noch nicht. Das Personal dort spricht neben polnisch auch englisch, teilweise sogar deutsch.

Sofitel Wroclaw Old Town

Ich hatte ein Classiczimmer gebucht, bekam aber mit Hinblick auf meinen Platinstatus bei Accor auf Nachfrage ein Upgrade in ein Luxuryzimmer.

Sofitel Wroclaw Old TownDas Zimmer war 24 qm groß und unterschied sich vom Classiczimmer in Teilen der Ausstattung. So enthielt es neben einem Wasserkocher und Tee sowie Kaffee auch eine Nespressomaschine, eine Bose-Soundanlage und auch der Inhalt der Minibar war gratis. Außerdem ging der Blick nicht ins Atrium, sondern zur Straße raus auf ein sehr schön saniertes Gebäude gegenüber.

Das riesige französische Bett war sehr bequem, jedoch hätte für meinen persönlichen Geschmack die Matratze einen Tick härter sein können.

Das Badezimmer war mit einer Badewanne mit integrierter Dusche ausgestattet. Hier auch herausragend: die Shampoos von L’Occitane.

Sofitel Wroclaw Old TownHerrlicher Duft und spätestens wenn man sich mal im Geschäft die Preise dafür anschaut, weiß man, daß das kein billiger Plunder ist.

WLAN war im ganzen Haus gratis und wurde über zwei offene WLAN-Kanäle bereitgestellt. Der eine, dessen Name mit Großbuchstaben geschrieben wurde, war für meine Begriffe jedoch schneller.

Sofitel Wroclaw Old Town

Das Sofitel Wroclaw verfügt im obersten Stockwerk über einen Wellnessbereich mit Sauna und Whirlpool und einigen Fitnessgeräten. Ich war nur kurz oben, fand es aber recht angenehm. Der Wellness-Bereich steht allen Hotelgästen kostenfrei zur Verfügung.

Sofitel Wroclaw Old Town

Sofitel Wroclaw Old TownIm 1. OG befindet sich das große Hotelrestaurant wo es auch Frühstück gibt. Ich war total überrascht, denn das war an beiden Tagen sehr leer dort. Entweder war allgemein gerade wenig los im Hotel oder die Frühstücken alle aufm Zimmer oder ich war für polnische Verhältnisse zu früh dort.

Sofitel Wroclaw Old TownKeine Ahnung, aber so war es wenigstens sehr ruhig dort. Das Frühstücksangebot war sehr reichhaltig. In einer Schauküche wurden Omelett, Rührei usw. auf Wunsch zubereitet. Mein Omelett mit Paprika und Schinken war wirklich toll. Was mir fehlte war Prosecco, aber da hätte ich vielleicht nur mal fragen müssen.

Auffällig auch, daß es keine Margarine gab. Butter, ein kleines 20 Gramm-Stück, wurde gemeinsam mit einem Smothie gleich zu Beginn gebracht. Man konnte aber auch noch Butter nachordern. Trotzdem ein mir bis dato in der Form unbekanntes Ritual, aber schön wenn nicht überall alles gleich ist.

Sofitel Wroclaw Old Town

Ansonsten gab es alles, was man so kennt: diverse Sorten Brot und Brötchen, Joghurt, Marmeladen, Wurst, Kuchen, Croissants. Kaffee und Tee wurde nach Wunsch serviert. Der Kaffee kam in einer French Press. Das empfand ich als sehr angenehm.

Angenehm auch das Personal im Restaurant, besonders die junge Dame asiatischer Herkunft ist mir da positiv im Gedächtnis geblieben.

Meinen Willkommensdrink nahm ich in Form eines Glas Weins in der Hotelbar ein, die auch sehr leer war. Dazu gab es eine Etagere mit diversem Knabberzeugs. Man sitzt dort, im Erdgeschoß, sehr bequem und auch hier ist das Personal sehr freundlich. Der kredenzte Wein war auch wirklich gut.

Also nichts zu meckern?

Nun ein paar kleine Kritikpunkte habe ich durchaus gefunden. Dabei möchte ich aber immer zu bedenken geben, daß wir von einem 5 Sterne-Hotel reden und ich da dann doch etwas kritischer bin. Allerdings sollte man auch bedenken, was ich gezahlt habe, nämlich knapp 47 € pro Nacht inklusive Frühstück.

Sofitel Wroclaw Old Town

Der Empfang:

Ich bin Platinmitglied beim Kundenprogramm von Accor. Daher habe ich Anspruch auf bestimmte Zusatzleistungen. Das Zimmerupgrade gab es erst auf Nachfrage. Erst meinte man mit einem Classicstatus steht mir kein Upgrade zu. Ich verwies dann nochmal auf meine Karte wo eindeutig Platin drauf stand und dann bekam ich das Upgrade. VIP-Threatment gemäß den Richtlinien des Kundenprogramm gab es keines.

Auch meinte man, ich hätte kein Frühstück gebucht und da musste ich dann erst die Bestellbestätigung in der App zeigen um nachzuweisen, daß bei meiner Buchung das Frühstück kostenlos inkludiert war.

Im Zimmer gab es nur eine freie Steckdose, alle anderen waren belegt. Da ich meine Mehrfachsteckdose dabei hatte, war das für mich kein Problem, aber fand ich dennoch anno 2015 etwas wenig.

Die verbrauchten Nespressokapseln wurden durch den Zimmerservice nicht wieder aufgefüllt. Die abgewaschene Espressotasse hatte der Zimmerservice dann im Bad stehenlassen. Hmpf, sollte eigentlich nicht passieren.

Am zweiten Tag war morgens beim Frühstück (kurz nach 8 Uhr) die Schauküche noch nicht besetzt. So gabs keim Omelett für mich. 🙁

Die kleinen Negativpunkte sind sicherlich jammern auf sehr hohem Niveau, aber wir reden hier wie gesagt von 5* und nicht von 2*.

Empfehlen kann ich das Sofitel Wroclaw Old Town dennoch und würde es jederzeit wieder buchen.

4 / 5 stars     

One Comment

Comments are closed.